Frauengesundheit

Gesundheitsvorsorge - Frauengesundheit und Krebsfrüherkennungsuntersuchungen

Es gibt moderne diagnostische Methoden, die Ihnen eine sehr hohe Sicherheit bei der Früherkennung gynäkologischer Erkrankungen bieten. Wir möchten Ihnen hier einige Untersuchungen vorstellen, die eine sinnvolle Ergänzung der gesetzlichen Vorsorgeuntersuchung darstellen.

  • Ultraschall der Genitalorgane
  • ThinPrep® -Abstrich im Rahmen der Früherkennungsuntersuchung Gebärmutterhalskrebs
  • Ultraschall der Brust
  • Immunologischer Stuhltest zur Früherkennung von Darmkrebs
  • Bladder-Check zur Früherkennung von Blasenkrebs
  • Spezielle Verhütungsmethoden: wie Hormonspirale, Kupferspirale, Hormonstäbchen, 3Monatsspritze
  • Akupunktur als schonende Behandlungsmöglichkeit diverser Beschwerden

Bei diesen Untersuchungen handelt es sich um qualitativ hochwertige Leistungen, die den   Standard der gesetzlichen Krebsvorsorgeuntersuchung ergänzen. Diese Leistungen dürfen von uns nur auf Ihren Wunsch hin und nur privatärztlich erbracht werden (Selbstzahlerleistungen).

Gerne beraten wir Sie individuell.  Sprechen Sie uns an!

Innerhalb des gesetzlichen Vorsorgeprogramms hat die Krebsvorsorgeuntersuchung einen hohen Stellenwert.  Zu Recht, denn gerade bei Krebserkrankungen hängen eine erfolgreiche Therapie und oftmals auch das Überleben von einer möglichst frühzeitigen Entdeckung des Primärtumors ab. Bei später Diagnose nehmen die Heilungschancen und oftmals auch die Behandlungsmöglichkeiten drastisch ab. Deshalb ist die regelmäßige Teilnahme an den angebotenen Früherkennungsuntersuchungen dringend angeraten.

Die Gesetzliche Krebsvorsorge umfasst folgende Untersuchungen:

  • Krebvorsorge für Frauen ab 20 Jahre:
    einmal jährliche Genitaluntersuchung mit gezielter Anamnese zu Menstruationsstörungen und Ausfluss sowie Abstrich und
    zytologische Untersuchung
  • Krebsvorsorge für Frauen ab 30 Jahre:
    einmal jährliche Brust- und Hautuntersuchung mit Anamnese zu Beschwerden
    und Veränderungen sowie Abtasten von Brust und regionären Lymphknoten
    und der Anleitung zur Selbstkontrolle
  • Krebsvorsorge für Frauen ab 50 Jahre:
    einmal jährlich Dickdarm- und Rektumuntersuchung mit Abtasten des Enddarms
    und Hämokkulttest auf Blut im Stuhl
  • Krebsvorsorge für Frauen von 50 bis 69 Jahren:
    alle zwei Jahre Mammografiescreening:  Einladung zur Röntgenuntersuchung der Brust durch zertifizierte Screeningeinheiten.
  • Krebsvorsorge für Frauen ab 55 Jahre:
    zweimal im Abstand von zehn Jahren Darmspiegelung oder
    wahlweise alle zwei Jahre Hämokkulttest.

 

Sprechzeiten   Lage   Team   Datenschutz   Impressum